banner
Pagina in afdrukformaat
Norddeicher Wattfahrwasser niet meer betond

Zoek de meest actuele informatie hier.

Bron: Ruud van Straten, mei 2014 (en anderen)

Het Norddeicher Wattfahrwasser is in 2014 niet meer betond.
Er is een alternatieve route uitgezet.
Zie de website Wattsegler.de


Bron: www.wattsegler.de, 7 december 2011

Die Betonnung auf dem Norddeicher Wattfahrwasser wurde mit roten reflektierenden Streifen versehen. Der Schlickeintrag ist zum Stillstand gekommen und das Fahrwasser wird derzeit nicht flacher. Wassertiefe derzeit 1,20 m bei mittlerem Hochwasser.


Bron: www.elwis.de (via filo.nl), 26 juni 2009

Bekanntmachung für Seefahrer 101/09 WSA Emden, 26.06.2009

Deutschland.Nordsee.Ostfriesische Inseln, Fahrwasser bezeichnet
Geografische Lage: Norddeicher Wattfahrwasser 

Das Norddeicher Wattfahrwasser wurde am West- und Ostende mit Pricken und in der Mitte mit 9 kleinen r. Spierentonnen bezeichnet.

Die nutzbare Tiefe beträgt zur Zeit maximal 1,20 m bei mittlerem Hochwasser.

Es wurden folgende Tonnen ausgelegt:

r.   Spierentonne Bb 10  auf: 53° 34,276' N 007°01,753' E
r.   Spierentonne Bb 12  auf: 53° 34,668' N 007°01,803' E
r.   Spierentonne Bb 12a auf: 53° 34,977' N 007°01,587' E
r.   Spierentonne Bb 14  auf: 53° 35,310' N 007°01,603' E
r.   Spierentonne Bb 14a auf: 53° 35,290' N 007°04,224' E
gn. Spitztonne   Bb 5a auf: 53° 35,450' N 007° 01,708' E
gn. Spitztonne   Bb 7   auf: 53° 35,567' N 007° 02,050' E
gn. Spitztonne   Bb 9   auf: 53° 35,583' N 007° 02,358' E
gn. Spitztonne   Bb 5   auf: 53° 33,917' N 007° 01,433' E mit gn. Kegel


Bron: Peter Renken, Soltwaters, 26 mei 2009

Es ist erreicht!

Sofern die Wasser- und Schiffahrtsdirektion in Aurich zustimmt (wovon alle Beteiligten ausgehen), wird das Norddeicher Wattfahrwasser wieder eingerichtet. In einem Gespräch heute mit dem WSA Emden, in dem der DSV, Seglerverband Niedersachsen, YC Norden, Soltwaters und ich für die IGRPS teilgenommen haben, wurde ein Kompromiß erarbeitet, nach dem Beginn und Ende des Fahrwassers wie bisher betonnt bzw. beprickt werden und in dem Wattenhoch dazwischen Betonnung ausgelegt wird, da das Setzen von Pricken bei der bestehenden Schlammlage kaum noch möglich ist.

Wenn alles gut geht, wird das Fahrwasser innerhalb der nächsten 14 Tage wieder eingerichtet.

Weitere Details später, wenn das OK aus Aurich vorliegt. Jetzt aber schon Dank an alle, die ihren Protest gegenüber der Wasser und Schiffahrtsverwaltung ausgedrückt und so zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Gruß
Peter Renken

Redactie: Kijk hoe de Soltwaters dit aanpakken. Lees de informatie.


Bron: Peter Renken, Soltwaters, 7 mei 2009

Bester Jan,

Soeben habe ich mit unserer Wasser- und Schiffahrtsdirektion telefoniert und nach all den Briefen folgendes vorgeschlagen:

1. Sehr rasch ein Gespräch zu führen über die Fahrwasser Norddeich und Wagengat

2. Vorher provisorisch das Norddeicher Wattfahrwasser mit einigen Tonnen und Pricken wieder einzurichten, um allen, die sich auf die aktuelle Seekarte verlassen haben, einen Weg zu weisen.

3. Der Sache um "Ordnung muss sein" aus "Berichten 72" wird nachgegangen. Es ist nicht üblich, im Winter Pricken zu entfernen. Soviel Geld hat die Verwaltung nicht. Ich bleibe da am Ball.

Wir bleiben in Verbindung.
Gruß Peter Renken


Bron: Jan Asselbergs, 7 mei 2009

Met verbazing nemen wij kennis van het voornemen het Norddeicher Wattfahrwasser en het Wagengat niet meer te bebakenen. Veel Nederlanders maken jaarlijks gebruik van deze route, met name bij winden tussen west en noord om zo het gevaarlijke zeegat tussen Norddeich en Norderney te vermijden.
Het lijkt er op dat het WSA onderschat wat deze vaarwaters voor de veiligheid betekenen.

Gaarne ondersteunen wij onze Duitse zusterorganisatie "Soltwaters" dan ook bij hun pogingen dit besluit te keren.

 

Van onze Duitse vrienden:

Beste SchipperInnen,

mit Bekanntmachung für Seefahrer Nr. 9 v. Februar d.J. hat das Wasser- und Schiffahrtsamt Emden das o.g. Fahrwasser aufgehoben. Für alle, die lange nicht in der Ecke waren: dies ist die Verbindung an der Küste entlang zwischen Greetsiel und Norddeich. Für uns immer ein wichtiges Fahrwasser gewesen, denn bei schwerem Wetter ist das Seegat zwischen Juist und Norderney für unsere Boote nicht mehr passierbar. In diesem Verlauf ist auch die Fortsetzung ab Norddeich wichtig: Das Wagengat, welches im letzten Jahr nach Bauarbeiten im Watt schon nicht wieder eingerichtet wurde.

Die Fahrwasser waren nie besonders tief, aber gerade unter schwierigen Bedingungen eine sichere Route, die nicht einfach geschlossen werden darf. Das Norddeicher Wattfahrwasser und das Wagengat müssen in gewohnter Weise zum 15.5.09 wieder eingerichtet werden.

Aus Informationen "hintenherum" habe ich erfahren, dass die WSA die kleinen Tonnenleger wie z.B. "Lütjeoog" abschaffen und durch ein größeres Schiff ersetzen will. Dies kann aufgrund seines Tiefganges die kleinen Fahrwasser nicht befahren. Die Behörde hat sich wohl gesagt, dass man diese am besten abschafft, dann kann auch niemand einen Vorwurf machen, dass man ein Schiff gekauft hat, was nicht überall hin kann.... So einfach ist das.

Ich rufe hiermit euch alle auf, an folgende Adresse ein Protestschreiben oder eine Mail zu senden:

Wasser- und
Schiffahrtsamt Emden
Amtsleiter Herrn Reinhard de Boer
Am Eisenbahndock 3
26725 Emden
wsa-emden@wsv.bund.de

Het bericht van de BfS